© MARTIN PATZELT (MDB)

Presseerklärungen

02.02.2018, 15:06 Uhr

denk@g-Wettbewerb 2018

 

Am 27. Januar 1945 wurde das deutsche Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit. Seit 1996, auf Initiative des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog, wurde der 27. Januar zum offiziellen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. Jahrelang organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung unterschiedliche Vortragsveranstaltungen, Zeitzeugengespräche, Lesungen, Ausstellungen und Schülerprojekten, um an die Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Am 25. Januar 2018 wurde das denkt@g-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert eröffnet. Hierzu erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt:
 
„In dieser Sitzungswoche haben wir im Deutschen Bundestag diesen Gedenktag in Erinnerung an das Menschheitsverbrechen der Shoah begangen. Immer noch haben wir Antisemitismus in unserem Land zu beklagen. Ich stehe an der Seite aller Menschen jüdischen Glaubens und werde mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln nicht zulassen, dass diese heute wieder vermehrt. Deshalb freue ich mich besonders, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung einen bundesweiten Internetwettbewerb startet, den ich ausdrücklich unterstütze und bitte junge Leute zwischen 16 und 22 Jahren daran teilzunehmen“.
 
Im Rahmen des Wettbewerbs werden junge Leute dazu aufgerufen, sich in unterschiedlicher Form, seien es Texte, Recherchearbeiten oder Interviews, zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust einzubringen und sich auch mit aktuellen Fragen zu Rechtsextremismus und Fremdfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Der Bewerbungsschluss ist am 31. Oktober 2018.
 

© MARTIN PATZELT (MDB) | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT